';

Jahrestagung der Europäischen Vereinigung der Braunviehzüchter in Herrsching am Ammersee

Am 15. Und 16.06.2018 traf sich die Europäische Vereinigung der Braunviehzüchter zur Jahrestagung am Ammersee. Die Arbeitsgemeinschaft Deutsches Braunvieh hatte zu diesem Treffen in Deutschland eingeladen.

In Zusammenarbeit mit der Besamungsstation Greifenberg und dem Zuchtverband Weilheim konnte ein ansprechendes Programm für Zuchtleiter und Vorsitzende von acht europäischen Ländern gestaltet werden.

Zu Beginn des Treffens wurde die Besamungsstation in Greifenberg besichtigt. Es wurden einige sehr vielversprechende Bullen der Rassen Braunvieh, Holstein und Blauweiß Belgier besichtigt.

Im Anschluss daran fand die Jahresversammlung der EBSF in Herrsching am Ammersee statt. Wichtigste Themen waren unter anderem die Einführung eines neuen Marketingkonzeptes für die Rasse Braunvieh, sowie die Vereinheitlichung von Zuchtzielen und die Diskussion um die Einführung der weiblichen Lernstichprobe in allen Ländern.

Turnusgemäß fanden anschließend die Wahl zum Präsidenten der Vereinigung und der Stellvertreter statt. Einstimmig zum Präsidenten wurde Thomas Schweigl aus Österreich gewählt, der damit Christoph Nieberle, dem Vorsitzenden der ARGE Braunvieh, nachfolgt. Als seine Stellvertreter wurden Reto Grünenfeld aus der Schweiz und Sonja Arlic aus Slowenien gewählt.

Das Sekretariat wechselt nun von Deutschland nach Österreich, wo Zuchtleiter Reinhard Winkler nun für die nächsten vier Jahre als Generalsekretär für die EBSF tätig sein wird.

Am Samstag besuchte die EBSF zwei Betriebe im Zuchtgebiet der Besamungsstation Greifenberg und des Zuchtverbands Weilheim und der AHG.

Auf dem Betrieb Josef Arnold und der Schwayer und Hofer GbR wurden sehr vielversprechende Kühe und Jungvieh den Besuchern präsentiert und kommentiert.

Ein großer Dank gilt hier den Betrieben, die ihre Tiere bestens vorbereitet haben und so die deutsche Braunviehzucht im europäischen Ausland präsentiert haben.

ARGE Deutsches Braunvieh