';

Neuer Gesamtzuchtwert Braunvieh

In der Sitzung vom 25. November 2015 haben die Arbeitsgemeinschaften für Braunvieh aus Österreich und Deutschland die Weichen für einen neuen Gesamtzuchtwert gestellt. Dabei war im Vorfeld schon früh klar dass, eine Gewichtung von 50 % Milch, 5 % Fleisch sowie 45 % Fitness anzustreben ist, da die Züchter eine deutliche Stärkung der Milch verlangten. Die Milchkomponente von 50 % beinhaltet ein Verhältnis von Fett:Eiweiß von 1:1,34 und zusätzlich noch 1,5 % auf den Eiweißprozenten. Der Fleischwert verbleibt bei 5 %. Die Fitnessmerkmale sind aufgebaut als: 12 % Nutzungsdauer, 3 % Persistenz, 15 % Fruchtbarkeit, 1 % maternaler Kalbeverlauf, 4 % Vitalitätszuchtwert, 10 % Eutergesundheit. Damit wird das Gewicht der Fruchtbarkeit fast verdoppelt. Mit dieser Ausrichtung kann die Rasseidentität der Rasse Braunvieh als milchbetonte Zweinutzungsrasse mit deutlicher Betonung der Eiweißleistung, die Vorzüge in Nutzungsdauer und Fruchtbarkeit besitzt, deutlich unterstrichen werden. Im theoretischen Selektionserfolg ist es nun möglich mehr Milchleistung sowie höhere Fett- und Eiweiß-kg zu erreichen. Gleichzeitig können fast alle funktionalen Merkmale positiv entwickelt werden. Der theoretische Selektionserfolg der Fitnessmerkmale liegt bei 10 %.

Neuer GZW Braunvieh

ARGE Deutsches Braunvieh